TERRIER.DE : RASSEPORTRAITS : KERRY BLUE TERRIER

Steckbrief - Galerie - Züchter - Links

Kerry Blue Terrier - Beschreibung

Herkunft und Geschichte

Früher wurde der Kerry Blue Terrier (KBT) auch Irish Blue Terrier genannt. Er stammt aus der Grafschaft Kerry, einer hügeligen Region im Süden Irlands. Es ist schwer, die Herkunft der Kerry Blue Terrier festzustellen. Möglicherweise ist die blaue Farbe durch Kreuzung mit dem Irischen Wolfshund erzielt worden. Denn in alten feudalen Tagen hatten die Irischen Bauern keine Erlaubnis mit einem Wolfshund zu jagen. Deshalb ist es zu verstehen, dass sie heimlich ihre Terrier mit dem irischen Wolfshund kreuzten, um sich ihren Seelenfrieden zu erhalten und in ihrer Rasse die Wolfshundeigenschaft durchzuzüchten. Der KBT hat eine merkwürdige Entwicklung durchgemacht. Immer entstanden um ihn große Meinungsverschiedenheiten zwischen Züchtern und Kennern. Man konnte sich in Züchterkreisen nicht über Farbe und Haarqualität einig werden. Im Jahre 1875 gewann „Stinger“, der eine dunkelblaue Farbe mit lohfarbigen Beinen hatte, den Ersten Preis zu Lisburn. Damals waren sich die Züchter überhaupt nicht einig. Es ging ziemlich bunt unter ihnen zu, und ein Wurf prangte meist in allen Farben. Die Welpen waren blau, andere blau und lohfarbig-schwarz gescheckt, strohgelb und rot. Einige Züchter lehnten es ab, die Blauen am Leben zu erhalten. Nur in der Provinz „Kerry“ ließ man diese Hunde leben. Dort erkannte man ihre wundervolle Arbeit und ihre Widerstandsfähigkeit. Der KBT bewachte Bauernkaten, war Hütehund, Rattenfänger, Jagdhund, speziell auf Dachs und Otter oder einfach nur Kumpel beim Wildern im herrschaftlichen Revier. Man sagte damals: Ein Kerry ersetzt vier Hirten!

Erscheinungsbild

Durch seine stattliche Erscheinung mit gut entwickeltem, muskulösen Körper wurde der Kerry Blue Terrier zu einem der attraktivsten Terrier. Er wird in der Regel schwarz oder bräunlich/schwarz geboren. Bis zum Alter von 3 Jahren sollte sich das Fell zum Blauen hin, mit oder ohne dunkle Abzeichen bzw. dunkles Absetzen an Kopf, Pfoten und/oder Rutenende, durchgefärbt haben. Es gibt auch Blutlinien, die etwas später durchfärben, dann aber bis ins hohe Alter keine Umfärbphase mehr erleben. Das Fell des KBT ist weich und wellig. Da der Kerry keine Unterwolle hat, haart er auch nicht. Deshalb ist er auch für Allergiker bestens geeignet. Von der Größe und vom Gewicht her ist er einfach der ideale Hund, der auch bedenkenlos in einer Stadtwohnung, Voraussetzung ist natürlich ausreichend Auslauf, gehalten werden kann. Muss man ihn mal tragen, so ist dies problemlos möglich. (Größe 44,5 cm-49,5 cm Schulterhöhe, Gewicht zwischen 13 kg und 17 kg je nach Geschlecht und Größe). Der Kopf ist kräftig und gezogen, also im Vorgesicht nicht einfallend, daraus resultierend gute gebogene kräftige Kieferknochen. Die kleinen bis mittelgroßen Augen sind dunkel oder haselnussbraun. Die Ohren sollten mittelgroß sein, und mit festem Schluss an den Kopf, nach vorne gekippt, die Ohrspitze zum Augenwinkel zeigend, getragen werden. Der Hals ist muskulös geht fließend in die schräg gelagerten Schulterblätter über. Der Rücken ist mittellang und eben und sollte auch in dem raumgreifenden, parallelen Bewegungsablauf eben bleiben. Die Vorder- und die Hinterläufe sollten kräftig und gut bemuskelt sein. Die Pfoten sind klein und rund, die Krallen schwarz. Die Rute, die aufgrund des Tierschutzgesetzes vom 01.06.1998 nicht mehr kupiert werden darf, sollte aufrecht oder leicht, d.h. sichelförmig über den Rücken getragen werden.

Charakter und Eigenschaften

Der KBT ist ein echter, mutiger, wachsamer und seiner Familie zugewandter Terrier, der nicht im Zwinger gehalten werden sollte. Er hat stets gute Laune und freut sich über jeden Menschen, der ihm Aufmerksamkeit schenkt. Sieht er Kinder, fühlt er sich sofort zu ihnen hingezogen. Da er sehr bewegungs-, lauf- und lernfreudig ist, liebt er ausgedehnt Spaziergänge, vor allem dann, wenn man ihn dabei mit Kopfarbeit wie Apportieren, Gehorsamkeitsübungen und dergleichen beschäftigt. Um seine natürliche Begabung zu unterstützen, sind fast alle Sportarten, wie Fährten-, Begleit- und Rettungshund, aber auch Agility, Obedience oder Turnierhundesport hervorragend für ihn geeignet. Trotzdem dass er gerne arbeitet, ist es aber kein Hund, der im häuslichen Bereich ständig beschäftigt werden muss und die Aufmerksamkeit fordert.

Haltung und Pflege

Das Haar des Kerry Blue Terriers sollte zwei- bis drei Mal wöchentlich, damit es nicht verfilzt, gebürstet und gekämmt, werden. Alle 4-6 Wochen, je nach Verschmutzung, stellt man der Kerry in die Badewanne und wäscht ihn, genau so wir unseren Kopf waschen, 2 x shampoonieren und jedes Mal gut abduschen. Danach wird der Kerry gut abfrottiert und entweder zum Trocknen gut in Frottiertücher eingewickelt oder man föhnt ihn trocken. Das Shampoo sollte rückfettend und absolut Hunde geeignet sein. Erst jetzt, also nach dem Bad, wird er geschnitten. Schneidet man ihn vor dem Baden, was leider in einem Rasseportraits falsch geschrieben steht, so werden Schere und Maschine sehr schnell stumpf und der Kerry wirkt niemals so attraktiv, weil einfach die Welle dann nicht so fällt, wie man es bei einem frisch gewaschen und geschnittenen Hund erwartet.


Dieses Rasseportrait wurde uns von Frau Margit Erhart, Kerry Blue Terrier zur Saliergruft (KfT), zur Verfügung gestellt

Vielen Dank dafür !