Ein unkomplizierter Allrounder

Der Cairn Terrier wird heutzutage als unkomplizierter Allrounder geschätzt. Er wird sehr gerne als Familienhund gehalten, da er durch seine fröhliche und gut gelaunte Art immer auch für Spiele mit Kindern zu haben ist, ohne es krumm zu nehmen von diesen auch mal fester angefasst zu werden. Als Begleiter auf Reisen, Wanderungen und Fahrradtouren ist er begeistert dabei und im Hundesport findet er immer mehr Freunde in den Bereichen Agility, Rally Obedience, Hoopers oder Mantrailing da die meisten Exemplare mit Feuereifer dabei sind wenn es etwas zu lernen gibt und der Mensch sich mit ihnen beschäftigt. Es ist immer wieder faszinierend wie lebenslustig und lebenshungrig Cairn Terrier sind. Das ist durchaus ansteckend. Das ist bestimmt auch ein Grund dafür das Cairn Terrier mittlerweile gerne als Therapiehunde ausgebildet werden. Grade Jugendliche oder Senioren profitieren oft von der ansteckenden Lebensfreude.


Luzie

Winellies Luzie II. vom Alten Lokschuppen


Ronja

Flower girl of Red stone

Ronja und Luzie sind begeisterte Hundesportler. „Frauchen“ Stephanie Anders hat uns dazu geschrieben:

„Cairn-Terrier sind sehr aktive und lebhafte Hunde, sie brauchen Beschäftigung und sind für jeden Spaß zu haben, sei es z.B. für einen Abenteuerspaziergang oder aber auch für Hundesport. Im Hundesport gibt es eigentlich nichts, was man mit den kleinen Kobolden nicht machen kann. Ich bin vor vielen Jahren durch meine Westie Hündin “Susi” zum Agility gekommen. Im Jahr 2013 zog unsere Cairn-Terrier-Hündin “Ronja” (Flower Girl of red stone) bei uns ein. Sie liebte es vom ersten Tag an mit auf dem Hundeplatz zu sein. Ich bereitete sie spielerisch und mit Freude auf die Begleithundeprüfung vor, welche Voraussetzung für die spätere Teilnahme an Agility-Turnieren ist. Als Ronja ca. 12 Monate alt war, haben wir mit den ersten Schritten im Agility angefangen, sie war sofort mit Feuereifer dabei und wir kamen fleißig voran.

2019 ist Luzie (Winellies Luzie II. vom Alten Lokschuppen) bei uns eingezogen, ein kleiner Wirbelwind. Sie ist auch mit Spaß bei der Agility-Ausbildung dabei und hat uns dort schon viel Freude bereitet. Unsere Begleithundeprüfung konnten wir im letzten Sommer bestehen und warten nun darauf, dass wieder Turniere stattfinden dürfen und wir ein wenig Turnierluft zusammen schnuppern dürfen.“

In unserer Cairn Mediathek findet ihr zwei tolle Videos von Ronja und Luzie, die beide in Aktion zeigen!

Haltung und Pflege

Da sie recht klein sind, benötigen sie nicht viel Platz und können auch in einer Stadtwohnung gehalten werden. Wichtig ist dabei, den Cairn viel zu beschäftigen und ihm viel Bewegung zu verschaffen. Auch eine konsequente Erziehung ist wichtig, sonst entwickelt das Ego des Cairns zu viel Eigendynamik. Cairns verfügen über eine sehr robuste Gesundheit- sie können 14-16 Jahre alt werden!

Die Fellpflege ist eine wichtige und spezielle Aufgabe. Im Idealfall hat der Cairn ein rauhes, dichtes Deckhaar mit weicher, dichter Unterwolle. Das Deckhaar muss von Zeit zu Zeit gezupft werden. Dabei wird das lose, abgestorbene Haar mit der Wurzel entfernt um die Möglichkeit zu geben das ein neues Haar wachsen kann. Wir das Cairn Terrier Fell geschnitten, dann verliert es seine Farbe und die rauhe Struktur. Da beim Schneiden die alten, toten Wurzeln verbleiben, leiden geschnittene Hunde gerne unter Juckreiz. Zusätzlich verliert das Fell eine seiner Haupteigenschaften – die Wetterbeständigkeit. Der Hund wird selten bis auf die Haut nass und trocknet sehr schnell wieder. Gleichzeitig hält sich an dem rauhen Fell kaum Schmutz, eine heutzutage immer noch sehr geschätzte Eigenschaft.

Mit „Terrier on Tour“ war wir im August 2020 bei der KfT Ortsgruppe Osnabrück – eingeladen vom Förderverein Cairn Terrier. Ein sehr schöne und gut organisierte Veranstaltung, natürlich unter Einhaktung der leidigen Corona Schutzmaßnahmen. An mehreren Stationen wurden alle Themen rund um Trimmen und Pflegen gezeigt und besprochen und die Teilnehmer hatten unter Anleitung die Gelegenheit selbst „Hand anzulegen“.

Gesundheit

Gesundheitlich kann man den Cairn Terrier als robust bezeichnen. Natürlich gibt es Erkrankungen die auch unsere Rasse betreffen, die einen erblich bedingt, die anderen nicht. Manchmal ist auch das nicht klar. Ein offener Umgang unter den Züchtern ist hier sehr wichtig um einzuschätzen in weit ein Problem die ganze Rasse betrifft, oder eben nicht. In Zeiten von Social Media ist es manchmal schwierig heraus zu filtern was wirklich ein Problem darstellt und was einfach aufgebauscht, bzw. nicht richtig dargestellt wird.