Haseländer Treffen 2019 in Merzen

Wer uns schon länger kennt weiß, dass wir bis vor knapp zwei Jahren unser Irish Mädchen Lovely Lucy vom Haseland hatten.

Die Züchter, Helmut und Susan Gielians, organisierern jedes Jahr mit ganz viel Liebe und Einsatz ein Wochenende für alle Haseland-Irish-Besitzer in Merzen im Westen Niedersachsens.

In diesem Jahr haben wir – erstmalig seit Lucys Tod – dort einen Besuch abgestattet.

Am Veranstaltrungsort „Schützenhalle Plaggenschale“ angekommen, schlichen wir uns erst mal ganz leise in die spannende 1. Hilfe Einweisung durch einen Tierarzt.

Sehr praxisnah und direkt am Hund – großer Respekt vor der Langmut von Classic Kathie vom Haseland – erklärte Tierarzt Dirk Meisel die Grundlagen der 1. Hilfe am Hund und beantwortete kompetent alle Fragen, von Erkennen eines Schlaganfalles bis zum Krallenschneiden.

Apropos Kranllenschneiden: auch die kleine Lilo, gerade mal acht Wochen musste für eine Demonstration des Krallenschneidens herhalten, denn früh übt sich, was ein cooler gelassener Irish werden will.

Auch wurde vorgestellt, was unbedingt in die Hausapotheke gehört und was man auf gar keinen Fall aus der Menschen-Apotheke für Hunde nehmen darf. Aus meinem Gedächtnis – Zeckenzange/-pinzette, Kompressen, Tupfer, Jod, Flexbinden, Fieberthermometer, Vasiline, Watte, Wundspray, Spritze (z. B. zum Augenausspülen, Honigsalbe für kleinere Verletzungen zur Krustenbildung, Zugsalbe für kleinere Abszesse …

Vor vielen Jahren war übrigens auch unserer Lucy einmal Demohund für einen erste Hilfe Kurs. Sofern man Gelegenheit hat, so etwas einmal mitzumachen, sollte man diese Chance auf jeden Fall nutzen.

Anschließend ging es in lockerer Runde weiter, wir wurden von Susan und Helmut vorgestellt, viele kannten Terrier.de bereits und wir lernten eine Familie kennen, die über die Geschichte unserer Lucy auf Terrier.de auf ihren Irish gekommen sind. Das war richtig schön!

Als mir Susan die kleine Princess Lilo in den Arm gedrückt hat, war Peter froh, dass es bei Gielians keine „Welpen to go“ gibt, natürlich war die kleine Maus schon lange angesucht und die neue Familie auch auf Herz und Nieren geprüft.

Übrigens eine Tatsache, die gute Züchter auszeichnet!

Ein guter Züchter führt den Welpenkäufer verantwortungsvoll durch den Entscheidungsprozess, mahnt und informiert und sagt durchaus auch mal nein, wenn er erkennt, dass Hund und Halter nicht miteinander glücklich werden können, weil der Halter in spe die Situation falsch einschätzt.

Nun hatten wir auch Zeit und Gelegenheit, die tollen Sachen zu bestaunen, die auf dieser gelungenen Veranstaltung zum Kauf angeboten wurden.

Da gab es Körnerkissen in Irish Style, gehäkelte und gefilzte Irish Terrier und und und. Die Bezugsquellen gibt es demnächst als Geschenketipps für Weihnachten.

Es hat uns ganz viel Freude gemacht, von dieser Veranstaltung berichten zu dürfen und wir hoffen, dass Terrier.de auch beim nächsten Haseländer – Treffen wieder dabei sein darf! Vielleicht haben wir dann auch etwas mehr Zeit als im Moment. Unser derzeitiger Zeitmangel ist übrigens auch der Grund, warum wir im Moment hundelos sind.

2 Kommentare
  1. Susann
    Susann sagte:

    Guten Abend, vielen Dank für den tollen Bericht. Vor allem euer Bild von Lovely Lucy vom Haseland hat mein Herz berührt.
    Wir freuen uns, dass es Euch bei uns gefallen hat. Hier ist noch aufräumen angesagt❤

    Antworten
  2. Rosi Geibies
    Rosi Geibies sagte:

    Der Bericht ist super schön geschrieben.
    Ich bin auch über die Berichte von Lucy zu den Irish gelangt. Und so bin ich bei Helmut und Susann gelandet. Danke dafür!

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.